Lyrik von Maria Holschuh

Gedichtetruhe durchsuchen:

 

Musik für eine Träumerin.

Ein Taktstock malt Zeichen in die Luft.
Schon sprühen Funken, zerfließen in langen Linien.
Die Noten tanzen darauf auf und ab.
Sie wirbeln umher bis sie ermattet niedersinken.

Eine Nachtigall weint im Rosenbusch,
am Hang blüht rot der Mohn.
Ich schaue ins Wasser und sehe mein Gesicht.
Ist es Glück oder Schmerz, was da im Herzen pocht?

 

Möchten Sie zu diesem Gedicht zeichnen? (zur Veröffentlichung hier)
So sagen Sie Dankeschön