Lyrik von Maria Holschuh

Gedichtetruhe durchsuchen:

 

Orkan.

Frei sind sämtliche Dämonen,
die dort in der Hölle wohnen.
Am Himmel Ungeheuer gleiten,
darauf die Teufelssöhne reiten.
Ihr Atem schon Vernichtung bringt.
Das Meer brüllt auf, das Wasser schwingt.
Entsetzt die Wälder ächzen schwer,
Schon fällt das Unheil d´rüber her.
Die Trümmer fliegen weit im Land,
Selbst Türme haben keinen Stand.
Die Menschen zittern angsterfüllt.
Gibt´s keinen, der das Wetter stillt?
Geduckt sie laut um Gnade bitten,
Wenn doch die Bösen weiterritten!
Allseits und immer wollt´ man siegen.
Die Ohnmacht aber straft sie Lügen.

 

Möchten Sie zu diesem Gedicht zeichnen? (zur Veröffentlichung hier)
So sagen Sie Dankeschön